AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere allgemeinen Geschäfts- und Vertragsbedingungen sind Bestandteil aller Tierpensionsabwicklungen, Beratungen und Auskünfte.
In der Tierpension liegen diese in der jeweils gültigen Verfassung aus.
(Stand 01.01.2008)

Vertragsgegenstand
Das in Pflege gegebene Tier wird für den vereinbarten Zeitraum entsprechend der vom Tierhalter gewählten Kategorie in Obhut genommen und betreut.

Garantieerklärung des Tierhalters
Der Tierhalter garantiert, dass das in Obhut gegebene Tier sein Eigentum ist, gesund, frei von Krankheiten oder anderen Anfälligkeiten ist. Es hat keine im Umgang mit Personen beeinträchtigenden Eigenschaften, Aggressionen, Untugenden. Hunde besitzen einen ausreichenden Impfschutz gegen Staupe, Leptospirose, Hepatitis, Parvovirose und Tollwut (SHLPPi/T).
Katzen besitzen einen ausreichenden Impfschutz gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut (RCP/T).
Das Tier wurde eine Woche vor Pensionsaufenthalt entwurmt.

Gesundheit
Der Impfausweis ist bei Pensionsantritt abzugeben und wird bei Abholung zurückgegeben.
Nicht ausreichend geimpfte Tiere und kranke Tiere können zum Wohl der anderen Pensionsgäste nicht aufgenommen werden. Im Bedarfsfall ist die Pensionsbesitzerin vom Tierhalter ausdrücklich ermächtigt das Tier einem Tierarzt nach Ihrer Wahl vorzustellen und zum Wohle des Tieres zu entscheiden. Die Kosten für die notwendige Behandlung hat der Tierhalter zu tragen zzgl. Tierarztbesuchsgebühr entsprechend der Preisliste.

Aufnahmeausschluss 
Unkastrierte Kater sowie läufige Hündinnen werden nicht aufgenommen.
Wird eine Hündin während des Pensionsaufenthaltes läufig, wird ein Zuschlag von 10,00 € pro Tag fällig.

Haftung
Der Tierhalter sichert zu, dass das Tier haftpflichtversichert ist.
Die Tierpension haftet nicht für Schäden oder Tod an dem übernommenen Tier, mitgebrachtem Zubehör oder Schäden, die das Tier verursacht.
Für oben angegebene Schäden haftet der Tierhalter, ausgenommen Schäden, die auf Vorsatz der Tierpension zurückzuführen sind.

An- und Abreise
Die Pensionsplätze sind begrenzt.
Anreise nur mit vorheriger telefonischer oder schriftlicher Anmeldung.
Anreise ist täglich und nach vorheriger telefonischer Absprache.

Abreise wird bei Übergabe vereinbart. Tiere werden grundsätzlich nur an Vertragpartner zurückgegeben.
Wird das Tier zum vereinbarten Zeitpunkt nicht abgeholt, verlängert sich der Aufenthalt automatisch.
Es wird ein Zuschlag von 5,00 €  zum vereinbarten Pensionspreis berechnet. Ebenso ist die Tierpension berechtigt die Urlaubskategorie zurückzustufen. Wird das Tier nach 14 Tagen trotz schriftlicher Erinnerung an den Tierhalter nicht abgeholt und es erfolgt keine Nachricht durch den Tierhalter an die Tierpension, ist die Tierpension ausdrücklich ermächtigt für andere Verwahrung des Tieres Sorge zu tragen. Der Tierhalter verpflichtet sich für die Kosten bei Nichtabholung aufzukommen.

Pensionskosten/Fälligkeit
Bring- und Abholtage zählen als volle Pensionstage. Der Tagessatz wird nach der gewählten Urlaubskategorie berechnet. Der Pensionspreis wird bei Urlaubsantritt des Tieres komplett in EUR/bar bezahlt. Tiere werden ausnahmslos nur nach vollständiger Bezahlung des Pensionspreises ausgefolgt. Wird ein Tier vor dem vereinbarten Termin abgeholt, erfolgt keine Rückerstattung des Pensionspreises.

Unterbringung /Pflege
Grundsätzlich wird das Tier in der gebuchten Kategorie betreut. Sollte es zum Wohl des Tieres notwendig sein, oder wird das Tier verspätet abgeholt, ist die Tierpension berechtigt die Urlaubskategorie zurück-bzw. umzustufen. Pensionsgäste können aus versicherungstechnischen und veterinärmedizinischen Gründen nicht durch Besitzer, Angehörige oder dergleichen besucht werden. Diät oder Spezialfutter ist mitzugeben.

Gerichtsstand und Erfüllungsort 
Bei entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist der Erfüllungsort Moos und Gerichtsstand Radolfzell entscheidend.

AGB Download